Buchbesprechung/Rezension:

Michael Mabel: The Beatles


verfasst am 20.12.2020 von | 1 Kommentar
Rubriken: Comic & Graphic Novel
LiteraturBlog Bewertung:

Ganz eindeutig: ich fühle mich der Beatles-Hälfte des Universums zugehörig. Die das musikalische Ergebnis der acht Jahre, in denen die Vier (FabFour) gemeinsam Pop-Geschichte schrieben, sind bis heute wohl das beeindruckendste, was von einer Gruppe produziert wurde. Michael Jackson, Phil Collins, George Michael und noch viele andere großartige Musiker folgten in gewisser Weise den Pfaden, die John, Paul, George und Ringo ausgetreten hatten.

Unter diesen Umständen ist es für mich quasi Pflicht, dieses Buch aus dem Bahoe-Verlag zu besitzen.

The Beatles hatten sich leider bereits als Band aufgelöst, als ich alt genug war, um mir ihre Musik anzuhören. Den Hype um die Vier kenne ich deshalb nur aus Fotos, Filmen und Zeitungsausschnitten, geblieben als manchmal vergilbte, oft nur in schwarzweiß vorliegende Relikte aus den 1960ern.

Was aber immer noch genauso aktuell ist wie damals, das sind die Songs. Einen großen Teil davon würde man wahrscheinlich auch heute noch ganz oben in den Charts finden, würden sie erstmals veröffentlicht. So zeitlos ist die Musik (und die meisten Songs kann ich mitsingen und kenne den Text).

In „THE BEATLES“ findet sich eine Collage von alledem: die Bilder, die Texte, die Alben, die Berichte über die Hysterie der Fans, die Anfänge in Liverpool und Hamburg, der Zenit mit den Alben „Revolver“, die Entwicklung ganz neuer Richtungen in der Popmusik mir „Sgt. Pepper“ und dem „Weißen Album“ das Auseinanderbrechen, das quasi untermalt war mit dem Schlussakkord „Abbey Road“. Es ist ein bebilderte, mit viel Gefühl für die Entwicklung der Band zusammengestellte Chronik.

Kurze Texte, alte Fotografien oder Dokumente, abwechselnd mit jeweils ein paar Seiten langen Comics über einige der entscheidenden Momente in der Entwicklung der Band. Die Comic-Geschichten sind übrigens von jeweils andere Künstlerinnen und Künstlern, 25 an der Zahl, illustriert.

Das einzige, das fehlt, ist die Musik: aber es sollte ja sowieso jede und jeder zumindest ein Album der Beatles im Schrank stehen haben – egal ob auf Vinyl oder auf CD; nur nicht als mp3, das wäre verwerflich :-)

Ein Buch für alte aber auch für zukünftige Fans.
Für die einen Pflicht, für die anderen Empfehlung.




RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag 1 Kommentar


  • Kommentar von  Rainer Kirmse , Altenburg am 11.01.2021 um 12:17 Uhr Uhr

    Ein kleines Gedicht über die Beatles in der Sprache der Fabulous Four:

    THE BEATLES

    This wonderful English Group
    Was better than all of YouTube.
    They created a brand-new sound,
    A modern guitar style was found.
    John, Paul, George and Ringo
    Started their glorious Show.

    Four nice boys from Liverpool,
    Always smart and very cool;
    Became heroes in Great Britain
    With titles, they’ve brilliant written;
    From „Please, Please Me“ to „Let It Be“
    Music in perfect harmony.

    They dominated the global Charts,
    Till today they take to our hearts.
    The songs are heard around the earth
    By old Hippies just as young Nerds.
    Their music will be forever,
    The Fab Four we’ll forget never!

    Rainer Kirmse , Altenburg

    Herzliche Grüße aus Thüringen


Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top