Burger, Wolfgang: Echo einer Nacht

verfasst am 28.05.2009 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: Burger, Wolfgang, Kriminalromane

burger-echo-einer-nachtDer kleine Gundram ist seit Wochen verschwunden. Der Fall beschäftigt ganz Heidelberg und vor allem Kriminalrat Gerlach, der mit seinen Team einfach keine Spur zu dem entführten Jungen findet. Immer wieder tauchen Hinweise auf, die sich dann als Sackgasse heraus stellen. Schwung gewinnen die Ermittlungen erst wieder, als Gerlachs Töchter von einem weiteren möglichen Entführungsfall berichten, über den sie in ihrer Schule etwas in Erfahrung bringen konnten

Es  finden sich Hinweise und Spuren, die auf Gemeinsamkeiten zwischen diesen beiden Fällen hindeuten. Und nun finden sich immer mehr Anhaltspunkte, die auf eine ganze Reihe von Kindesentführungen schließen lassen.

Kriminalrat Gerlach löst in diesem Buch seinen fünften Fall. Er ist alleinerziehender Vater, seinen beiden Töchter, Zwillinge im Alter von 15 Jahren, beginnen gerade, sich so richtig im Teenager-Alter einzurichten.  Ein Teil davon ist die Welt des Internet und das stellt sich für ihren Vater als entscheidende Hilfe bei der Lösung des Falles heraus. Gerlach muss seine Aufmerksamkeit aber nicht nur seinen beiden Töchtern widmen, mit der Frau seinen Chefs verbindet ihn eine äußerst intime Beziehung. Deshalb sieht er es auch gar nicht gerne, als sein Bild immer öfter in den Medien auftaucht, denn das macht es immer schwieriger, die Treffen mit ihr geheim zu halten.

Es ist ein sehr rund und flüssig zu lesendes Buch. Keine blutrünstigen Details unterbrechen die Stimmung beim Lesen, es wird einfach die Geschichte von Gerlach, seinem Fall und ein wenig auch über von Heidelberg erzählt. Das macht Spaß und ist unterhaltend.


Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top