Horror

Buchbesprechungen, News

Stephen King: Doctor Sleep

verfasst am 19.12.2013 von | verfassen Sie einen Kommentar

Oder auch: „Shining nur ohne das Hotel in den Bergen“. Sobald ich wusste, dass dieses Buch eine Fortsetzung von Shining ist, brachte ich das Bild des dämonisch grinsenden Jack Nickolson nicht mehr aus dem Kopf. Macht aber nichts, denn das war, wie sich heraus stellte, genau die richtige Einstimmung auf „Doctor Sleep“. weiter »


H.G. Wells: Die Insel des Dr. Moreau

verfasst am 22.07.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Was H.G. Wells in diesem Roman vorweg nimmt, das sind gleich mehrere Aspekte des Lebens, mit denen wir uns heute, mehr als 100 Jahre nach dem Erscheinen des Buches, auseinandersetzen. Da finden sich Ansätze der Gentechnologie, der Tierexperimente, aber auch der Experimente an Menschen, wie sie in weiten Teilen der Welt im 20. Jahhundert stattfanden, bis hin zu den aus TV und Zeitschriften wohl bekannten exzessiven kosmetischen Eingriffen. weiter »


Robert Louis Stevenson: Der seltsame Fall von Dr. Jekyll und Mr. Hyde

verfasst am 24.02.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Eine von jenen Erzählungen, die die meisten zuerst als (schwarz/weiß) Film kennen gelernt haben. Und die meisten, so wie ich, haben es wahrscheinlich dabei belassen und das Buch, das Original von Robert Loius Stevenson, niemals gelesen. weiter »


Christopher Ransom: Das Haus der vergessenen Kinder

verfasst am 24.06.2009 von | Kommentare deaktiviert für Christopher Ransom: Das Haus der vergessenen Kinder

Lust auf gut gemachten Horror? Dann ist dieser Erstling des amerikanischen Autors Christopher Ransom definitiv zu empfehlen. Das Buch bietet alles, was ein guter Gruselroman braucht: Ein junges Ehepaar mit Problemen, ein unheimliches Haus auf dem Land und eine gruselige Story über die ursprüngliche Funktion dieses Hauses. In den ländlichen USA waren um das Ende des 19. Jahrhunderts sogenannte „Geburtshäuser“ häufig. Die Versorgung mit Krankenhäusern war schlecht, also gingen die Frauen in diese Häuser, um ihre Kinder auf die Welt zu bringen. weiter »



Top